Wie werden bei einer Kochbox frische Lebensmittel versendet?

Viele Kochboxen legen Wert auf frische Lebensmittel. Damit machen sie für sich Werbung und wollen so gegen ein mögliches Vorurteil ankämpfen, dass bei den Rezepten nur Konserven oder trockene Zutaten zum Einsatz kommen. Frische Lebensmittel sind jedoch beim Versand empfindlich und verderben schnell. Daher müssen die Lieferanten der Kochbox beim Versand einiges beachten.

Kühlung

Eine Möglichkeit, frische oder verderbliche Lebensmittel zu versenden, ist, sie zu kühlen. Dafür werden Kühlpads benutzt, die in dem Karton um die fraglichen Zutaten herum platziert werden. Um eine zu schnelle Erwärmung zu verhindern, setzen die meisten Versender von Kochboxen auch Kühlboxen ein. Diese bestehen aus Styropor und hat eine gute Dämmeigenschaft. Zudem ist es leicht und trägt so kaum zum Gesamtgewicht der Lieferung bei. Diese ist ein wichtiger Punkt bei der Berechnung der Versandkosten. Die Kühlakkus und die Thermoboxen aus Styropor sind jedoch nicht ganz billig. Aus diesem Grund erheben manche der Anbieter einer Kochbox einen Pfand. Das heißt, man bezahlt zum Beispiel 5 Euro, wenn eine solche Kühlbox versendet wird. Dieses Geld bekommt man aber wieder, wenn man diese an den Absender zurückschickt. Andere Anbieter hingegen haben diese Kosten bereits in den Preisen berücksichtigt.

Gerade bei Fleisch oder Fisch ist eine lückenlose Kühlkette notwendig. Beim Erhalt der Ware sollte man daher zum einen darauf achten, ob die Verpackung beschädigt ist und die Kühlung damit unterbrochen wurde und zum anderen sollte man darauf achten, selbst das Fleisch oder den Fisch schnell in den Kühlschrank zu legen.

Vakuumverpackung

Eine weitere Möglichkeit, frische Ware frisch zu halten ist, dass man sie vakuumverpackt. Dabei wird die Luft entzogen und somit Oxidationsprozesse und die Entwicklung von bestimmten Keimen verhindert. Zudem erwartet man, dass der Geschmack erhalten bleibt. Bei manchen Zutaten jedoch kann es vorkommen, dass sich in der Vakuumverpackung anaerobe Keime bilden, die meist gesundheitsschädlich sind. Daher ist es wichtig, dass das Haltbarkeitsdatum beachtet wird und diese Zutaten danach nicht mehr verzehrt werden.

Schnelle Lieferung der Kochbox

Alte Sachen können nicht frisch sein, auch wenn die Verpackung noch so gut ist. Daher ist eine zügige Lieferung entscheidend. Um dies sicherzustellen gibt es feste Liefertage, so dass man sich darauf einrichten kann, wann die Kochbox bei einem ankommt. Gerade bei Kochabos, also regelmäßigen Lieferungen ist es von Vorteil, wenn man weiß, wann die Kochbox ankommt. Um zu vermeiden, dass verderbliche Waren über Nacht auf die Abholung warten, vermeiden es manche Anbieter, an Packstationen zu schicken. Stattdessen wird das Paket beim Nachbarn abgegeben oder im Haus abgestellt.

Wird mit DHL, UPS oder DPD verschickt, dann funktioniert es auch nicht, dass das Paket an einem Montag ankommt. Die üblichen Liefertage sind daher Dienstag bis Freitag. Lediglich Kochboxen, die per Kurier geliefert werden, bieten eine Lieferung am Montag an. Dabei handelt es sich dann meist um lokale Anbieter, die nur in einer bestimmen Stadt oder Region aktiv sind und dort Ihre Kochboxen anbieten.

 

 

Schreibe einen Kommentar